Pressemitteilungen der Fraktion

Nr.
17

03. Feb

GRÜNE zur Schwimmoper:
Nun müssen die Konzepte geprüft werden


Nach intensiven Auseinandersetzungen mit verschiedenen Wuppertaler Entscheidungsträgern und Gesprächen mit potenziellen Investoren zur Zukunft der Schwimmoper kam die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN auf ihrer heutigen Fraktionssitzung zu dem Ergebnis, dass die Konzeptidee zur Kombination der Nutzung der Schwimmoper als Kletterhalle und Neubau eines Schwimmbades im Grundsatz gut ist, aber zum jetzigen Zeitpunkt weder inhaltlich ausgereift noch finanziell durchgerechnet ist.

Das Konzept des Erhalts der Schwimmoper als Bad klingt ebenfalls gut, ist jedoch angesichts der schlechten Finanzlage der Stadt nicht zu finanzieren. Die Renovierungskosten würden allein die komplette Sportpauschale für Wuppertal auf Jahre hinweg binden.

Die GRÜNE Fraktion weist darauf hin, dass mit keinem der beiden Konzepte eine Schwimmbad-Lösung für Barmen getroffen wird und dass beide Konzepte dem Ratsbeschluss zuwiderlaufen, der als ein wesentliches Bestandteil den Erhalt der Wasserfläche in Wuppertal beinhaltet. Sie würde bei beiden Modellen definitiv verringert werden.

Die GRÜNEN sind der Auffassung, dass das eine getan und das andere nicht gelassen werden soll und setzen sich deshalb für eine ernsthafte Prüfung beider Konzepte ein, da ohne entscheidungsrelevante Daten keine Grundlage zur Beschlussfassung vorliegt.

#
03.02.2004

Hier können Sie diesen Artikel an Freunde oder Bekannte versenden


Schliessen

Die GRÜNEN in Wuppertal
https://www.gruene-wuppertal.de/fraktion/presse/grune-zur-schwimmoper-nun-mussen-die-konzepte-gepruft-werden/