Pressemitteilungen der Fraktion

Nr.
27

05. Jul

GRÜNE: Langerfeld-Trasse muss realistische Option werden!

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN befürwortet die Pläne, die Langerfeld-Trasse als Rad- und Fußweg auszubauen und damit ein wichtiges Verbindungsstück von der Nordbahntrasse nach Heckinghausen und  Beyenburg zu schaffen.

Anja Liebert, Fraktionsvorsitzende und verkehrspolitische Sprecherin:

„Wuppertal hat sich zum Ziel gesetzt, 2025 Fahrradstadt zu werden. Das gelingt nur, wenn alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, attraktive Radverbindungen zu schaffen. Mit der Nordbahntrasse ist das bereits hervorragend gelungen. Die Schwarzbachtrasse und die Hatzfeld-Trasse werden gebaut bzw. sind in Planung. Die Verlängerung der Schwarzbachtrasse über die Langerfeld-Trasse ist somit eine absolute Notwendigkeit. Auch große Unternehmen wie Vorwerk und Erfurt unterstützen diese Pläne, da ihnen eine gesundheitsfördernde und umweltfreundliche Mobilität ihrer Mitarbeiter*innen wichtig ist und sie daher großen Wert auf gute Radwegverbindungen legen.

Die Stadt Wuppertal muss nun daran arbeiten, auch dieses Projekt zu realisieren. Unterstützung erhält sie bereits vom Verein Neue Ufer Wuppertal, der auf professionelle Art Pläne erstellt hat und sich am Bundeswettbewerb „Klimaschutz durch Radverkehr“ um Fördermittel beworben hat.

Wir fordern Oberbürgermeister Andreas Mucke auf, sich verstärkt für die Realisierung einzusetzen. Das umfasst auch Verhandlungen mit der Deutschen Bahn, die davon überzeugt werden muss, einen für die Langerfeld-Trasse notwendigen Tunnel nicht mit Abraum zu verfüllen. Dies würde das Projekt unmöglich machen.“

#
05.07.2018

Hier können Sie diesen Artikel an Freunde oder Bekannte versenden


Schliessen

Die GRÜNEN in Wuppertal
https://www.gruene-wuppertal.de/fraktion/presse/grune-langerfeld-trasse-muss-realistische-option-werden/