Pressemitteilungen der Fraktion

Nr.
89

03. Nov

GRÜNE: KiK am Wall nur als Übergangslösung

Die GRÜNE Fraktion sieht in der Anmietung des Erdgeschosses im Koch-am-Wall-Gebäude nur eine Zwischenlösung.



Peter Vorsteher, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Ratsfraktion:

"Was fehlt ist ein Gesamtkonzept für den südlichen Wall. Einen Billigladen mit fragwürdigem Verhalten gegenüber seinen MitarbeiterInnen brauchen wir nicht."



Die GRÜNEN begrüßen, dass die Verwaltung eine interne Arbeitsgruppe zum Thema gebildet hat.

“Wenn wir am Wall wirklich Fortschritte erreichen wollen, müssen Geschäftsleute, Vermieter, Makler und städtische Stellen in einer Arbeitsgruppe zusammen an innovativen Konzepten arbeiten”, so der GRÜNE Stadtverordnete und Elberfelder Bezirksvertreter Klaus Lüdemann (“Klaus vom ÷lberg”).

Lüdemann weiter: “Auf dem ÷lberg haben wir durch die Zwischennutzungsagentur und durch das Hauseigentümernetzwerk schon viele Impulse gesetzt. Davon können wir einiges auf den Wall übertragen.”

Die Bündnisgrünen wollen in den nächsten Monaten mit den genannten Gruppen Gespräche führen und freuen sich auf eine rege und tabufreie Diskussion.

Koch am Wall

#
03.11.2009

Hier können Sie diesen Artikel an Freunde oder Bekannte versenden


Schliessen

Die GRÜNEN in Wuppertal
https://www.gruene-wuppertal.de/fraktion/presse/grune-kik-am-wall-nur-als-ubergangslosung/