Pressemitteilungen der Fraktion

Nr.
59

15. Okt

Die sechste Gesamtschule kommt … irgendwann!
GRÜNE fordern Elternbefragung für Wuppertal


Nach der gestrigen Erklärung der Stadtverwaltung, die Zügigkeit an zwei Gesamtschulen erhöhen zu wollen, mahnen die Wuppertaler GRÜNEN eine zügige Umsetzung zur Errichtung einer neuen Gesamtschule an.

Die GRÜNE Ratsfraktion unterstützt den Ausbau der beiden Standorte, will aber mit Nachdruck so schnell wie möglich die sechste Gesamtschule für Wuppertal realisieren.

Nach der gestrigen Erklärung der Stadtverwaltung, die Zügigkeit an zwei Gesamtschulen erhöhen zu wollen, mahnen die Wuppertaler GRÜNEN eine zügige Umsetzung zur Errichtung einer neuen Gesamtschule an.

Die GRÜNE Ratsfraktion unterstützt den Ausbau der beiden Standorte, will aber mit Nachdruck so schnell wie möglich die sechste Gesamtschule für Wuppertal realisieren.

“100 zusätzliche Plätze sind ein erster Schritt, deshalb haben die GRÜNEN schon frühzeitig den Ausbau der Gesamtschulen Langerfeld und Vohwinkel beantragt. Die Erweiterung der bestehenden Gesamtschulen reicht aber bei weitem nicht aus, um der Nachfrage gerecht zu werden.

Der Grundsatzbeschluss des Rates zur Errichtung einer sechsten Gesamtschule ist eindeutig und die vorgelegten Maßnahmen der Verwaltung keine Antwort darauf. Die Rathauspartner dürfen sich jetzt nicht durch die Hintertüre aus ihrer Verantwortung stehlen und die Planungen bis zum Zeitpunkt nach der Wahl verschieben, so Marc Schulz, schulpolitischer Sprecher der GRÜNEN Ratsfraktion.”

Die GRÜNEN fordern daher in einem Antrag für den Schulausschuss und die kommende Ratssitzung, eine Elternbefragung an den Wuppertaler Grundschulen durchzuführen, um den tatsächlichen Bedarf an Gesamtschulplätzen zu ermitteln.

Schulz weiter:

"Ich schätze, dass die tatsächliche Nachfrage das Angebot noch weitaus höher übersteigt, als wir das zur Zeit vermuten. Der Verwaltung und den Rathauspartnern scheint diese Dringlichkeit gar nicht klar zu sein. Daher müssen wir verlässliche Zahlen einholen, die als Grundlage für unsere weiteren Planungen dienen sollen."

Die Stadt Hannover hatte im September dieses Jahres eine entsprechende Befragung durchgeführt mit dem Ergebnis, dass weit mehr Eltern als erwartet beabsichtigen, ihr Kind an einer Gesamtschule anzumelden.

Der Antrag im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

sehr geehrter Herr Engelmann,

die Ratsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN beantragt, der Schulausschuss, der Hauptausschuss und der Rat der Stadt Wuppertal mögen folgenden Beschluss fassen:

Die Stadtverwaltung wird beauftragt, noch in diesem Schuljahr eine Elternbefragung an allen Wuppertaler Grundschulen durchzuführen um herauszufinden, ob und in welchem Umfang Eltern ihre Kinder nach der Grundschulzeit an einer Gesamtschule in unserer Stadt anmelden wollen.

Begründung:

Die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover führte im August dieses Jahres eine Elternbefragung durch mit dem Ziel, den tatsächlichen Bedarf für Gesamtschulplätze in der Stadt zu ermitteln.

Die Formulierung lautete:

"Ich würde mein/unser Kind nach Beendigung der Grundschule

- an einer Schule des dreigliedrigen Schulsystems (Haupt-, Realschule oder Gymnasium) anmelden

- an einer Gesamtschule anmelden."

Die Befragung lieferte nicht nur ein gesamtstädtisches Ergebnis, sondern ließ auch Schlüsse zu hinsichtlich der innerstädtischen Verteilung der zukünftigen Nachfrage nach Gesamtschulplätzen.

Angesichts der Debatte um die Errichtung einer sechsten Gesamtschule in Wuppertal ist es notwendig, die Diskussion mit realen Zahlen zu hinterlegen, die nicht nur eine Prognose darstellen, sondern der tatsächlich zu erwartenden Nachfrage Rechnung trägt.

Mit freundlichem Gruß

Marc Schulz

Stadtverordneter

Gerta Siller

Fraktionssprecherin

#
15.10.2008

Hier können Sie diesen Artikel an Freunde oder Bekannte versenden


Schliessen

Die GRÜNEN in Wuppertal
https://www.gruene-wuppertal.de/fraktion/presse/die-sechste-gesamtschule-kommt-irgendwann-grune-fordern-elternbefragung-fur-wuppertal/