Ihre Bezirksvertreter*innen und
Nachrichten aus Ihrem Bezirk

Klicken Sie auf die einzelnen Stadtbezirke und lesen Sie mehr


Christian Limbach
» E-Mail


Cornelia Krieger
» E-Mail


Sylvia Meyer
» E-Mail


Nachrichten aus Uellendahl-Katernberg

1
2
3
4
5
6

28. Feb

Wechsel von Hausbesitzer*innen bzw. Neubau von Häusern in den letzten 10 Jahren

Anfrage zur Sitzung der Bezirksvertretung Uellendahl-Katernberg am 27.02.2020

Sehr geehrte Frau Ebert,

wir haben festgestellt, dass viele Einfamilienhäuser in unserem Bezirk in den letzten Jahren die Beszitzer*innen gewechselt haben oder abgerissen wurden, um neuen Häusern Platz zu machen.

Vor diesem Hintergrund bitten wir die Fachverwaltung um Beantwortung der folgenden Fragen:
1. Wie viele Ein- und Zweifamilienhäuser hatten in unserem Bezirk Uellendahl-Katernberg in den letzten 10 Jahren einen Wechsel der Besitzer*innen?

2. Wie viele Ein- und Zweifamilienhäuser wurden hier im Bezirk abgerissen und durch neue Wohnbebauungen mit Doppel- oder Reihenhäusern als Ein-, Zwei- oder auch Mehrfamilienhäusern ersetzt?

3. Wieviel neue Wohneinheiten wurden dadurch geschaffen?

4. Wie begleitet die Verwaltung diesen Veränderungsprozess laut Gutachterausschuss?

5. Inwieweit werden diese Entwicklungen bei den Bedarfen bei den Wohnbauflächen berücksichtigt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Cornelia Krieger
Sprecherin der Fraktion Bündnis90/Die Grünen in der BV Uellendahl-Katernberg

#
28.02.2020

30. Aug

Keine Rodung bei den GWG-Häusern am Domagkweg

Dringlichkeitsantrag wegen Ende der Schutzfrist für Sträucher am 30.09.

Sehr geehrte Frau Ebert,

die GWG plant, alle Sträucher und Blühpflanzen vor und hinter ihren Häusern in der Siedlung am Domagkweg komplett zu roden.IMG_20190829_173358

Dieses Vorhaben wurde von Mitarbeitern der GWG bereits bei den Häusern Hausnr. 1 – 7 umgesetzt.

Weitere Rodungen von GWG-Häusern am Domagkweg wurden jedoch von einer Anwohnerin gestoppt, die sich mit Hinweis auf die Schutzzeit vom 1. März bis zum 30. September an die Stadtverwaltung gewandt hatte. Innerhalb dieser Frist dürfen Bäume, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche, andere Gehölze und Röhrichte nicht abgeschnitten oder auf den Stock gesetzt werden, da heimische Vögel in dem Zeitraum dort nisten könnten.

Die Anwohner*innen sammeln aktuell Unterschriften, mit denen sie sich gegen weitere Rodungen aussprechen. Viele Sträucher und Büsche wurden von den Mieter*innen mit Genehmigung der GWG in den Vorgärten oder im hinteren Bereich angepflanzt, die zur Verschönerung der Siedlung beigetragen haben. Die Mieter*innen wurden von der GWG leider nicht über die geplanten Maßnahmen informiert.IMG_20190829_173453

Wir bitten die Bezirksvertretung Uellendahl-Katernberg, vor diesem Hintergrund, folgende Resolution zu beschließen und an die GWG zu richten:

Sehr geehrter Herr Zier,
wir bitten Sie als Geschäftsführer der GWG, die geplanten Rodungsmaßnahmen in der Siedlung am Domagkweg nicht weiterzuführen.
Die Mieter*innen haben auf eigene Kosten die blühenden Sträucher gepflanzt haben und so mit viel Liebe und Engagement zur Verschönerung der Siedlung beigetragen. Die Pflanzungen wurden von der GWG genehmigt mit der Maßgabe, dass die Mieter*innen dauerhaft für deren Pflege die Verantwortung übernehmen, was sie seitdem zuverlässig tun.

Wenn jetzt alle Sträucher entfernt werden, geht viel von dem Charme der Siedlung verloren. Nach Aussagen der Mieter*innen gibt es weder Ratten noch sonstige Gründe, die eine solch drastische Maßnahme notwendig machen würde.

Mit freundlichem Gruß

Cornelia Krieger
Fraktionsvorsitzende

#
30.08.2019

04. Okt

Fahrplanwechsel in Wuppertal, Planungen für Uellendahl-Katernberg

 

Sehr geehrte Frau Ebert,

die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bezirksvertretung UellendahlKaternberg beantragt:

1.  Vertreter*innen der Wuppertaler Stadtwerke werden gebeten, zur Sitzung der Bezirksvertretung Uellendahl-Katernberg am 11.10. 2018 einen Bericht vorzulegen, der die geplanten Änderungen im Fahrplan für Busse und Schwebebahn aufzeigt, die für unseren Bezirk relevant sind.

2.  Für Nachfragen ist es erforderlich, dass Fachleute der WSW auch bei der Sitzung anwesend sind.

3.  Damit sich die Bezirksvertreter*innen auf das Thema vorbereiten können, bitten wir um Versand der bezirklich relevanten Änderungen des Fahrplanes einige Tage vor der Sitzung.

Für Ihre Bemühung bedanke ich mich im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Cornelia Krieger, Fraktionsvorsitzende

#
04.10.2018