Ihre Bezirksvertreter*innen und
Nachrichten aus Ihrem Bezirk

Klicken Sie auf die einzelnen Stadtbezirke und lesen Sie mehr


Michael Berger
» E-Mail


Ute Eichler-Tausch
» E-Mail


Nachrichten aus Langerfeld/Beyenburg

1

12. Feb

„Die Schwebebahn“ – bald auch in Beyenburg!!

Auf dem Neujahrsempfang in Beyenburg wurde das Projekt „Beyenburger Schwebebahn“ vorgestellt. Die Grundschule Beyenburg und der Verein Kinderland Beyenburg e.V. möchte – nach Austausch der Flotte- einem „alten“ Schwebebahn-Waggon auf dem Schulhof der Grundschule Beyenburg sein neues Zuhause geben. Hier soll er den Kindern als Spielraum und anderen Gruppen (Vereine, Kirche, private Zusammenkünfte…) als Treffpunkt zur Verfügung stehen.

Ab sofort können „Anteilscheine“ erworben und damit dieses einzigartige Projekt unterstützt werden. Die Stadtwerke spenden den Erlös aus dem Verkauf der ausrangierten Waggons für einen gemeinnützigen Zweck.

Alle Spender werden an der Schwebebahn/am Sitz verewigt und können den Waggon im ersten Jahr einmal kostenlos für eine private Zusammenkunft nutzen.

Weitere Informationen und Hinweise zu Verkaufsstellen erhalten Sie bei der Grundschule Beyenburg & Kinderland Beyenburg e.V.

Frau Hartmann
Siegelberg 40 42399 Wuppertal
Tel: 0202/563-4881
E-Mail: OGATA@Grundschule-Beyenburg.de

#
12.02.2014

24. Jan

„Goldene Spule“ für Thomas Sperling

v. l. n r.: Thomas Sperling, Karl-Ulrich Schäfer, Rainer Werth, Margret Hahn (Vorsitzende Bürgerverein )
und Siegfried Blaschke (stellv. Vorsitzender Bürgerverein).

Auf dem Neujahrsempfang des Bürgervereins Langerfeld wurde Thomas Sperling, langjähriger Vertreter von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Bezirksvertretung Langerfeld-Beyenburg, eine besondere Ehrung zuteil. Die „Goldene Spule“ ist eine Auszeichnung für Menschen, die sich um Langerfeld besonders verdient gemacht haben. Seit genau 10 Jahren kümmern sich Karl-Ulrich Schäfer, Thomas Sperling und Rainer Werth nämlich ehrenamtlich um die Fütterung der Tiere im Wildgehege auf dem Ehrenberg. Wir freuen uns mit Thomas über die Würdigung seines Engagements.

 

 

 

#
24.01.2014

17. Okt

Mehr KiTa-Plätze in Langerfeld

Anfrage an den Jugendhilfeausschuss am 07.11.2013                

Die Antwort der Verwaltung finden Sie in dieser PDF-Datei: AntwKiTaLangerfeld

Sehr geehrter Herr Kühme,

Im Rahmen einer Bürgerveranstaltung des Bürgervereins Langerfeld mit ca. 120 TeilnehmerInnen wurde am 22.09.2013 unter Beteiligung der Jugendverwaltung der Mangel an KiTa-Plätzen in Langerfeld (-Süd) thematisiert.

Die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN bittet die Verwaltung um schriftliche Beantwortung der folgenden Fragen zur Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 07.11.2013 und Weiterleitung der Antworten auch an die Mitglieder der Bezirksvertretung Langerfeld-Beyenburg.

  • Welche – auch kurzfristigen – Maßnahmen schlägt die Verwaltung vor, um zum Start des KiTa-Jahres 2014 (01.08.2014) eine Erhöhung der KiTa-Plätze in Langerfeld zu erreichen? Hierbei bitten wir auch die Möglichkeiten der Umsetzung einer städtischen KiTa auf dem Gelände Leibuschstraße und eine ggf. temporäre Nutzung von Räumlichkeiten an der auslaufenden Hauptschule Dieckerhoffstraße in den Blick zu nehmen.
  • Nachdem die geplante Einrichtung in der Leibuschstraße nun doch nicht durch einen freien Träger errichtet wird: Ist die kurzfristige Umsetzung einer städtischen KiTa an der Leibuschstraße im Rahmen des Haushaltsvorschlags der Verwaltung finanziell möglich? Wenn nein, wie müsste der Haushalt modifiziert werden?
  • Entgegen der allgemeinen Aussagen über den demografischen Wandel ist in Langerfeld (glücklicherweise!) mit steigenden Kinderzahlen zu rechnen. Die Verwaltung nennt für das Jahr 2013 in Langerfeld 1081 Kinder und für das Jahr 2025 kalkulierte 1160 Kinder. Wir bitten aus diesem Grund dem Jugendhilfeausschuss die aktuellen Kinderzahlen und die kalkulierten Zahlen für das Jahr 2025 für jeden KiTa-Planungsbereich zur Verfügung zu stellen.
  • Ist es richtig, dass in Langerfeld eine Verschiebung der Kinderbetreuungsplätze von den 3 – 6jährigen zugunsten der unter Dreijährigen stattgefunden hat? Wenn ja bitten wir um Vorlage der Zahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Paul Yves Ramette
Stadtverordneter

 

#
17.10.2013