Aktuelles aus der Ratsfraktion

Bergische Event-und Sporthalle

Rede unseres Stadtverordneten Marcel Simon in der Ratssitzung am 10.11.2014

Marcel_Simon_webSehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
meine sehr geehrten Damen und Herren,

heute  ist in vielerlei Hinsicht ein guter Tag für die Bergische Kooperation. Zusammenarbeit wird zunehmend größer geschrieben, und territoriale und politische Grenzen und manchmal auch Gräben aufgeweicht.

Wir geben mit dem heutigen Ratsbeschluss unser Okay, für die  weitere Planung einer Bergischen Event- und Sporthalle. An dieser Stelle muss aber auch gesagt werden, der Anstoß kam nicht aus dem politischem Raum, sondern wir haben ihm vor allem Herrn Föste und dem BHC zu verdanken. Hierfür auch von meiner Fraktion einen tiefen Dank an alle bisher Beteiligten. Eine neue bergische Event-und Sporthalle ist dabei kein Ersatz für die Uni-Halle, sondern muss  für sich gesehen werden. Sie dient in aller erster Linie dem Sport, hier dem BHC, aber durch die angedachte Größenkapazität mit 5000-6000 Plätzen,  stößt sie  in ein Segment, welches ungeahnte Möglichkeiten bietet und sicherlich auch eine  gute Wirtschaftlichkeit haben wird. Die große Halle bietet die Chance  auch namhaftere Künstler als bisher in die bergische Region zu locken. Sie kann damit durchaus attraktiver sein, als die in die Jahre gekommene  Mitsubishihalle in Düsseldorf oder die Grugahalle in Essen.  Der Bau einer solchen Halle ist also letztendlich auch Wirtschaftsförderung “at his best”, die Kaufkraft nach sich zieht, der eventuell die Auslastungsquote der Bergischen Hoteliers deutlich verbessern kann und die Bergische Region als Freizeitstandort attraktiv machen kann. Es gilt nun mit vereinten Kräften nach einer Fläche zu suchen bzw. sich für eine Fläche zu entscheiden, die  von der Größe her geeignet ist, auf der Bebauung ökologisch vertretbar ist, die eine gute Verkehrsanbindung ermöglicht- nicht nur  für PKW´s sondern auch für den ÖPNV. Hier und dass steht ja in beiden vorliegenden Anträgen ist die Stadt am Züge, eine Fläche zu finden, die einerseits Akzeptanz im politischen Raum und bei dem Bürgern finden kann, und zum anderem eben für den Vorhabenträger  wirtschaftlich darstellbar ist.  Lassen sie es uns anpacken und die Bergische Sport-und Eventarena zu einem der ersten bergischen Leuchtturmprojekte machen. Ein Wort muss ich abschließend noch zur Uni-Halle verlieren. Es steht heute nicht zur Disposition  ob wir einem Neubau der Uni-Halle, eine Sanierung oder einen Abriss wollen, hier gibt es sicherlich fast so viele unterschiedliche Meinungen wie Menschen im Saal sind, aber eins steht für unsere Fraktion außer Frage, hier muss eine Lösung gefunden werden , auch hier darf es keine Hängepartie geben, auch  und vor allem nicht für den Hochschulsport, der dringend eine den Erfordernissen adäquaten Halle benötigt. Die Uni-Halle ist in die Jahre gekommen und als Event- und Sportlocation nicht mehr zeitgemäß, da sind wir uns sicher einig. Zum Schluss mag ich noch meine Überraschung darüber ausdrücken, das es  so kurzfristig noch einen  Ergänzungsantrag der Kooperationsfraktionen gibt.  Dies ist ihr gutes Recht, keine Frage, doch was er substanziell neues bringt, ist mir nicht klar. Aber vielleicht können sie Licht ins Dunkel bringen, oder sich vielleicht doch dem weitaus früher vorliegenden  Antrag  der FDP anschließen.

Vielen Dank.

#
12.11.2014

Hier können Sie diesen Artikel an Freunde oder Bekannte versenden


Schliessen

Die GRÜNEN in Wuppertal
https://www.gruene-wuppertal.de/fraktion/ausderratsfraktion/bergische-event-und-sporthalle/