Anfragen der Fraktion

Keine Gefahr durch die Kraftwerkskosten?

Kleine Anfrage an den Oberbürgermeister am 17.04.2014

Die Antworten des Oberbürgermeisters und des Stadtdirektors finden Sie in diesen PDF-Dateien: Antwort_auf_Kl_Anfrage_Wilhelmshaven
Antwort_Kl_Anfrage_Keine_Gefahr_durch_Kraftwerkkosten_

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

der Bericht in der Westdeutschen Zeitung vom 11.4.2014 über die Beteiligung am Kraftwerk Wilhelmshaven hat uns sehr verwundert.

Wir bitten die Verwaltung in diesem Zusammenhang um die Beantwortung der folgenden Fragen:

  1. Wann hat die Verwaltung von den Wertberichtigungen durch GDF Suez und BKW erfahren?
  1. Wie hoch waren die Wertberichtigungen bei GDF Suez und BKW genau (25%?)?
  1. Warum sind die Wertberichtigungen nicht auf Wuppertal übertragbar?
  1. Wie hoch wird der jährliche Verlust prognostiziert? Bei wie vielen Volllaststunden?
  1. Welche Hoffnungen hegt Dr. Slawig auf die Änderungen der Rahmenbedingungen durch die Bundespolitik?
    Bekanntermaßen macht ein Kohlekraftwerk zurzeit pro Kilowattstunde einen Verlust von 1 -  2 ct.. Experten erwarten keine Änderung bis 2018.
  1. Wurde eine Rückstellung für rechtliche Auseinandersetzungen mit GDF Suez gebildet? Kann sich abhängig vom Ergebnis eine Wertberichtigung ergeben?

 

Mit freundlichen Grüßen

Peter Vorsteher
Fraktionsvorsitzender

Klaus Lüdemann
Stadtverordneter

#
23.04.2014

Hier können Sie diesen Artikel an Freunde oder Bekannte versenden


Schliessen

Die GRÜNEN in Wuppertal
https://www.gruene-wuppertal.de/fraktion/anfragen/keine-gefahr-durch-die-kraftwerkskosten/