Anfragen der Fraktion

Inbetriebnahme Kohlekraftwerk Wilhelmshaven

Anfrage an den Rat der Stadt Wuppertal am 07.04.2014

Die Antwort auf der Verwaltung finden Sie in dieser PDF-Datei: Antwort_auf_Anfrage_oeffentlicher_Teil_Inbetriebnahme_Kohlekraftwerk_Wilhelmshaven

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Inbetriebnahme des Kohlekraftwerkes in Wilhelmshaven (GDF Suez + Schweizer BKW Group + WSW) war für Ende 2013 geplant.
Nun lesen wir in der Wilhelmshavener Zeitung, dass sich die Aufnahme des kommerziellen Betriebs bis Mitte 2014 verzögert. Noch Anfang Januar wurde der Beginn des kommerziellen Betriebs für das Frühjahr angekündigt.

Vor diesem Hintergrund bitten wir die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

  1. War die Aufnahme des kommerziellen Betriebs schon länger für Mitte 2014 geplant?
    Wenn die Antwort ja ist, warum wurde das nicht kommuniziert?
  2. Ist seit Januar etwas Unvorhergesehenes passiert?
    Wenn die Antwort ja ist, worum handelte es sich?
  3. Welche Auswirkungen hat die Verzögerung des kommerziellen Betriebs auf die Finanzierung des Projekts?
    Welche Mehrkosten können auf die WSW zukommen?
  4. Wird das Kraftwerk im kommerziellen Betrieb Gewinn machen?
    Wenn die Antwort nein ist, welche Auswirkungen hat der Verlust auf die Finanzlage der WSW?
  5. Wann wurden die Aufsichtsgremien von diesen Verzögerungen informiert?
  6. Wie werden die städtischen Tochtergesellschaften in einen bürger*innenfreundlichen Kommunikationsprozess eingebunden?

Mit freundlichen Grüßen

Peter Vorsteher
Fraktionsvorsitzender

Klaus Lüdemann
Stadtverordneter

 

#
26.03.2014

Hier können Sie diesen Artikel an Freunde oder Bekannte versenden


Schliessen

Die GRÜNEN in Wuppertal
https://www.gruene-wuppertal.de/fraktion/anfragen/inbetriebnahme-kohlekraftwerk-wilhelmshaven/