Anfragen der Fraktion

1
2
3
...
69
70
71
72
73
74
75
76
Busangebot Brückenpark Müngsten

Anfrage an den Ausschuss für Verkehr am 29.11.2006

Sehr geehrter Herr Jaschinsky,

die Erfahrungen haben gezeigt, dass bei Großveranstaltungen im Regionalejahr das Parkplatzangebot im Müngstener Brückenpark nicht ausreicht. Das Bus-Shuttle Angebot wurde sehr gut angenommen.
Deshalb ist es sinnvoll, dass möglichst viele BesucherInnen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

Wir bitten die Verwaltung deshalb um die Beantwortung der folgenden Fragen:

1. Welche Erfahrungen haben die WSW mit ihrem Angebot zur Regionale 2006 (Auslastung, Zeiten etc.) gemacht?
2. Welche Möglichkeiten gibt es von Seiten der WSW, ein Busangebot zum Brückenpark Müngsten bereitzustellen?

Mit freundlichem Gruß

Anja Liebert
Stadtverordnete

#
29.11.2006
Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr

Anfrage an den Ausschuss für Verkehr am 29.11.2006

Die Antwort und eine Liste der bereits geöffneten Einbahnstraßen finden Sie am Ende der Anfrage.

“Sehr geehrter Herr Jaschinsky,

die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN bittet die Verwaltung um die Beantwortung folgender Fragen in der o.g. Sitzung des Ausschusses für Verkehr:

1. Welche Vorraussetzung muss eine Einbahntraße nach welchen gesetzlichen Regelungen erfüllen, um für den Radverkehr in beide Richtungen geöffnet werden zu können?

2. Wie viele und welche Einbahnstraßen sind in Wuppertal bereits für RadfahrerInnen in beide Richtungen freigegeben?

3. Wie viele Einbahnstraßen sind in Wuppertal insgesamt für eine ÷ffnung geeignet? Beabsichtigt die Verwaltung, alle geeigneten Einbahnstrassen in Wuppertal für den Radverkehr in beide Richtungen zu öffnen? Wenn ja, wann?

4. Werden die geöffneten Einbahnstraßen in einem Kartenwerk oder/und im Internet dargestellt?

Mit freundlichem Gruß,

Anja Liebert
Stadtverordnete



Antwort:

÷ffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr
Vorlage: VO/1145/06
Herr Weigel schlägt vor, die Anfrage in die Sitzungen der jeweiligen Bezirksvertretungen einzusteuern.

Herr Widmann beantwortet die Anfragen wie folgt:

Zu 1. die Voraussetzungen für eine ÷ffnung einer Einbahnstraße in beide Richtungen sind in der Straßenverkehrsordnung geregelt.

Zu 2. Eine Liste der entsprechenden Einbahnstraßen in Wuppertal wird der Niederschrift beigefügt.

Zu 3. Die Recherche über eine Eignung einer generellen ÷ffnungen von Einbahnstraßen in Wuppertal ist zu aufwendig.

Zu 4. Eine Darstellung von geöffneten Einbahnstraßen in einem Kartenwerk oder im Internet wird als Anregung aufgenommen.

Die Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wird ohne Beschluss entgegen genommen.

Weitere Informationen finden Sie in diesem PDF-Dokument

#
29.11.2006
Milleniumsziele

Anfrage an den Ausschuss für Umwelt am 21.11.2006
Die Antwort finden Sie als PDF-Datei am Ende der Anfrage.

“Sehr geehrte Frau Brücher,

Oberbürgermeister Peter Jung hat im August 2005 die Millenniumserklärung der Kommunen unterschrieben und damit zum Ausdruck gebracht, dass auch Wuppertal bereit ist, an der Verwirklichung der UN-Millenniums-Entwicklungsziele mitzuwirken.

Er hat sich zusammen mit anderen BürgermeisterInnen sowie Vertreterinnen und Vertretern von Städten und Gemeinden der Welt dafür ausgesprochen, den Millenniums-Entwicklungszielen höchste Priorität einzuräumen und in diesem Zusammenhang betont, dass ein dringender Handlungsbedarf auf kommunaler Ebene besteht, um die acht Ziele bis 2015 zu erreichen.

Die Ausstellung “No excuse 2015″ hat vom 31.10. bis 08.11.06 mit der Aufstellung der acht Millenniumstore in Wuppertal im Rahmen der “Eine-Welt-Wochen” die 8 Entwicklungsziele dargestellt und auf die Handlungsmöglichkeiten für jeden Einzelnen hingewiesen. Oberbürgermeister Jung sagt im Grußwort für diese Ausstellung, dass sich auch die Stadt Wuppertal diesen Zielen verpflichtet fühlt.

Vor diesem Hintergrund bittet die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Welche Aktivitäten hat die Stadt Wuppertal gestartet, um auf kommunaler Ebene für das Erreichen der Ziele der Millenniumskampagne einzutreten? Hierzu erbitten wir einen Sachstandsbericht.

2. Auf welche Art und Weise werden Wuppertals Partnerstädte in diese Aktivitäten eingebunden?

Mit freundlichem Gruß,

Ilona Schäfer
Mitglied des Ausschusses für Umwelt”

Weitere Informationen finden Sie in diesem PDF-Dokument

#
03.11.2006
Schließung des Forstamtes Mettmann

Anfrage an den Ausschuss für Umwelt am 17.10.2006
Die Antwort finden Sie als PDF-Datei am Ende der Anfrage.

“Zur Sitzung am Gremium
Sehr geehrte Frau Brücher,

die Landesregierung NRW beabsichtigt die Schließung von insgesamt 20 staatlichen Forstämtern zum 31.12.2006, darunter auch das für Wuppertal zuständige Forstamt Mettmann. Neuer Sitz soll Gummersbach werden.

Vor diesem Hintergrund bittet die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN die Verwaltung um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Was bedeutet die Schließung des Forstamtes Mettmann für die von ihr wahrgenommenen hoheitlichen Aufgaben im Bereich der Genehmigungs- und Bauleitplanverfahren?

2. Teilt die Verwaltung die Befürchtung, dass durch die Ansiedlung der Forstbehörde in Gummersbach der örtliche Bezug zu Wuppertaler Waldfächen zukünftig fehlen wird und Genehmigungsverfahren sich durch die große Distanz und mangelnde Ortskenntnis zeitlich in die Länge ziehen werden?

3. Wie werden sich die geänderten Strukturen auf die Pflege und die Bewirtschaftung der Staatsforste Burgholz und Marscheid sowie auf die Beratungsleistungen gegenüber privaten WaldbesitzerInnen auswirken?

Wir bitten um die Weiterleitung der Antwort an alle betroffenen Bezirksvertretungen.

Mit freundlichem Gruß

Ilona Schäfer
Mitglied im Ausschuss für Umwelt”

Weitere Informationen finden Sie in diesem PDF-Dokument

#
03.11.2006
Kunststofflaufbahn

Anfrage an den Sportausschuss am 26.10.2006
Die Antwort finden Sie als PDF-Datei am Ende der Anfrage.

Sehr geehrter Herr Hartwig,

Am 30.08. fand ein Gespräch zwischen der Sportverwaltung, Herrn Zilian von der Laufgemeinschaft Wuppertal e.V. und zwei Vertreterinnen der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN in der Bezirkssportanlage Oberbergische Straße 91 statt, in dem u.a. der Bedarf einer weiteren Kunststofflaufbahn deutlich gemacht wurde. Die Bezirkssportanlage in Barmen ist die einzige ganzjährige und beleuchtete Trainingsmöglichkeit für die LeichtathletInnen in Wuppertal. Das Lauftraining der LeichtathletInnen ist durch die intensive Nutzung von FreizeitläuferInnen sowie Fußballvereinen nicht immer konfliktfrei.

Vor diesem Hintergrund bittet die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN die Verwaltung um Auskunft über die Kosten der Erstellung einer Kunststofflaufbahn für den Sportplatz Freudenberg.

Mit freundlichem Gruß

Susanne Sperling
Stadtverordnete

Weitere Informationen finden Sie in diesem PDF-Dokument

#
07.09.2006
1
2
3
...
69
70
71
72
73
74
75
76

Die GRÜNEN in Wuppertal
https://www.gruene-wuppertal.de/fraktion/anfragen/entwicklungen-im-bayer-konzern-und-auswirkungen-auf-wuppertal/